Ernährungsumschau

Bielefeld: Bachelor - Master - Doctor nach internationalem Vorbild

  • 29.11.2001
  • News
  • Redaktion

Das Wissenschaftsministerium in Nordrhein-Westfalen gab jetzt grünes Licht für einen neuen grundständigen Studiengang an der Universität Bielefeld. Vom kommenden Jahr an können die Studenten das Studium der Gesundheitswissenschaften nach drei Jahren mit einem international anerkannten Bachelor-Abschluss beenden.

Zuvor hatte das Ministerium schon zugestimmt, den bisherigen Aufbaustudiengang in einen Studiengang mit dem international üblichen Abschluss "Master of Public Health" umzuwandeln. Außerdem ist es bereits seit fünf Jahren möglich, die Promotion mit dem Titel "Doctor of Public Health" abzuschließen. Damit ist die Universität Bielefeld die erste Ausbildungseinrichtung im deutschen Sprachraum, die ein solches Programm für die Gesundheitswissenschaften anbietet. Weitere Informationen zu den Studieninhalten sind unter www.uni-bielefeld.de/gesundhw/index.html nachzulesen.

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter