Ernährungsumschau

Bielefeld: Bachelor - Master - Doctor nach internationalem Vorbild

  • 29.11.2001
  • News
  • Redaktion

Das Wissenschaftsministerium in Nordrhein-Westfalen gab jetzt grünes Licht für einen neuen grundständigen Studiengang an der Universität Bielefeld. Vom kommenden Jahr an können die Studenten das Studium der Gesundheitswissenschaften nach drei Jahren mit einem international anerkannten Bachelor-Abschluss beenden.

Zuvor hatte das Ministerium schon zugestimmt, den bisherigen Aufbaustudiengang in einen Studiengang mit dem international üblichen Abschluss "Master of Public Health" umzuwandeln. Außerdem ist es bereits seit fünf Jahren möglich, die Promotion mit dem Titel "Doctor of Public Health" abzuschließen. Damit ist die Universität Bielefeld die erste Ausbildungseinrichtung im deutschen Sprachraum, die ein solches Programm für die Gesundheitswissenschaften anbietet. Weitere Informationen zu den Studieninhalten sind unter www.uni-bielefeld.de/gesundhw/index.html nachzulesen.

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter