Ernährungsumschau

Mit Ampel-Karte und Online-Check Dickmachern auf der Spur

  • 30.07.2008
  • News
  • Redaktion

Angesichts des Streits um die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln bieten die Verbraucherzentralen jetzt Ampel-Karten fürs Portemonnaie an. Mit diesem Einkaufsbegleiter im Checkkarten-Format können Konsumenten die Nährstoffgehalte in Lebensmitteln und Getränken schnell und unkompliziert beurteilen.

Sie listet auf, welche Anteile an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz als gering, mittel und hoch einzustufen sind. Zur besseren Orientierung sind die Angaben mit den Ampelfarben grün, gelb und rot unterlegt.

Die Ampel-Checkkarte ist bundesweit in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentralen erhältlich oder kann unter www.ampelcheck.de heruntergeladen werden. Auf dieser Webseite können Verbraucher auch mit Hilfe eines Online-Rechners die Nährwertangaben der eingekauften Produkte bewerten oder sich in einer Datenbank über die Nährwertanteile einzelner Produkte informieren.
Quelle: Pressemeldung des Verbraucherzentrale Bundesverbands vom 16.07.08 (30.07.08)

Das könnte Sie interessieren
Darstellung der Darmwand mit Bakterien. © Dr_Microbe / iStock / Thinkstock
Bakterien des Mikrobioms wirken regulierend auf Peristaltik weiter
Mit der Bewegung „Urban Gardening“ gewinnt der Küchengarten an Aktualität. © firina / iStock / Thinkstock
Ein (H)Ort für gesundes Essen weiter
Kraftpakete: Walnüsse enthalten viel Omega-3, Haselnüsse viel Vitamin E. © fordeno / iStock / Thinkstock
Ganze Kerne weniger schadstoffbelastet weiter
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter