Ernährungsumschau
© ag visuell/Fotolia.com
© ag visuell/Fotolia.com

Lebensmittelverpackung: Kein Übergang nanoskaliger Druckpigmente in Lebensmittel nachweisbar

  • 31.05.2013
  • News
  • Redaktion

In Druckfarben, die zum Bedrucken von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen vorgesehen sind, dürfen nur solche nanoskaligen Substanzen enthalten sein, die ausdrücklich zugelassen sind oder für die kein Übergang auf Lebensmittel nachweisbar ist [1]. Als nanoskalig gelten Partikel, die in mindestens einer Dimension (Durchmesser, Länge, Schichtdicke)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter