Ernährungsumschau

Bewegter Alltag tut Schwangeren gut

  • 31.08.2011
  • News
  • Redaktion

Bild: © Bilderbox

Das Netzwerk „Gesund ins Leben" empfiehlt werdenden Müttern, mindestens 30 Minuten täglich körperlich aktiv zu sein.

Bei sportlicher Aktivität mit mäßiger Intensität in der Schwangerschaft kommt es zu weniger Komplikationen wie Schwangerschaftsdiabetes und insgesamt kann die Geburt erleichtert werden. Dabei sind Sportarten, die große Muskelgruppen beanspruchen und bei denen die Herz-Kreislauf-Belastung moderat ist, ideal. Schwimmen, Wandern, Nordic-Walking oder Radfahren gehören dazu. „Reden" sollte während des Sports immer noch ohne Luftnot möglich sein.

Neue Sportarten und Bewegungsabläufe sollten allerdings eher nicht ausprobiert werden, denn durch die Gewichtszunahme werden Gelenke und Bänder zunehmend belastet. Die Handlungsempfehlungen des Netzwerks „Gesund ins Leben" zur Ernährung in der Schwangerschaft stehen unter www.gesund-ins-leben.de als Download zur Verfügung. Quelle: aid infodienst, Pressemeldung vom 17.08.2011 (31.08.11)

Das könnte Sie interessieren
Darstellung der Darmwand mit Bakterien. © Dr_Microbe / iStock / Thinkstock
Bakterien des Mikrobioms wirken regulierend auf Peristaltik weiter
Mit der Bewegung „Urban Gardening“ gewinnt der Küchengarten an Aktualität. © firina / iStock / Thinkstock
Ein (H)Ort für gesundes Essen weiter
Kraftpakete: Walnüsse enthalten viel Omega-3, Haselnüsse viel Vitamin E. © fordeno / iStock / Thinkstock
Ganze Kerne weniger schadstoffbelastet weiter
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter