Ernährungsumschau

Medienumschau April 2017

Kochabende
Rezepte & Geschichten von Geflüchteten

Dieses Buch ist kein ernährungswissenschaftliches Fach- oder Sachbuch, sondern ein außergewöhnlich persönliches Kochbuch: 34 Geflüchtete aus Eritrea, Syrien, Irak, Afghanistan oder dem Iran, die meist erst seit ein paar Monaten in Erst- oder Folgeunterkünften in Hamburg leben, erzählen an Kochabenden von sich, ihrer Flucht und geben ihre Lieblingsrezepte preis.

Bis auf solche Erinnerungen ist ihnen wenig von ihrem vormals vertrauten Leben geblieben. Die Geschichten der Geflüchteten samt 47 Rezepten hat Silya Nann en-Ottens, Professorin für Ernährungswissenschaft an der HAW Hamburg, aufgeschrieben und daraus mit Bildern der Kochabende und der Speisen ein Buch erstellt.



Health Trends

Gesundes Leben in der Zukunft

In der Trendstudie „Health Trends“ zeigt das Zukunftsinstitut sowohl den Status Quo als auch Prognosen für den Megatrend Gesundheit auf, der bereits in alle Lebensbereiche vorgedrungen ist: Umwelt/Umgebung, Unternehmen, individuelles Leben und digitale Welt. In diese vier Wirkungsfelder ist die Studie eingeteilt und proklamiert, dass Umwelt- und Umgebungsgesundheit immer wichtiger werden. Ein Perspektivwechsel hin zur Schaffung global gesunder Lebenswelten werde stattfinden, und das ohne das Recht auf ungesundes Individualverhalten abzuschaffen.

Dem noch anhaltenden Selbstoptimierungstrend werde sich ein Gegentrend vorschieben: „Gesundheitszufriedenheit und achtsame Gelassenheit“. Loslassen von leistungsorientierter, disziplinierter Selbstoptimierung für mehr Genuss beim Essen und Freude an einer neuen Bewegungskultur mit Trampolin, Spazieren, Yoga oder Bewegung im Alltag.



Kochbuch [in a box]

Mittels Crowdfunding finanzierte das bayerische Startup Feierabendglück das „Kochbuch [in a box]“ und vermarktet es als „das wahrscheinlich nachhaltigste Kochbuch der Welt“. Die Box beinhaltet 42 vegetarische und 10 vegane Rezeptkarten. Eine Farbkodierung zeigt, in welchen Monaten das enthaltene Obst und Gemüse aus regionalem Freilandanbau (dunkelgrün), aus regionalen Gewächshäusern/als Lagerware (hellgrün) oder aber nicht saisonal/regional erhältlich ist (grau). Vorbereitungs-, Kochzeit und benötigte Küchenutensilien werden angegeben.

Die durchschnittliche Zubereitungszeit pro Rezept beträgt 35 Min., die Kosten mit 100 % Biozutaten max. 3,50 € pro Person – vorausgesetzt man kocht saisonal. Der Einfachheit halber werden nur Curry, Muskat, scharfes Paprikapulver, Thymian und Zimt verwendet. Auf jeder Karte sind ein Link und ein mit dem Handy erfassbarer QR-Code abgedruckt, die zu einem kurzen Online-Video mit Kochanleitung führen.



Die vollständigen Rezensionen finden Sie auch in Ernährungs Umschau 4/2017 auf den Seiten M236 und M239.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Das könnte Sie interessieren
Medienumschau Mai 2017 weiter
Datenschutz: IT-Forscher knacken Anonymität von Gen-Datenbanken weiter
Rezeptdatenbanken Online-Rezepte meist ungesünder als Fertiggerichte und Kochbuch-Rezepte weiter
Food Literacy - „Lecker tafeln!“: Bundespreis für Engagement gegen... weiter
Online-Handel mit Lebensmitteln: Alles online – oder was? weiter
Psychologie des Fleischessens: Fleischessen aus Überzeugung weiter