Ernährungsumschau

Vitamin K – ein Update, Teil 2

Peer-Review-Verfahren | Eingereicht: 17.02.2017 | Angenommen: 08.08.2017

Teil 2: Medizinische Aspekte

Vitamin K und kardiovaskuläre Gesundheit

Vitamin K scheint durch Aktivierung von Matrix-Gla-Protein (MGP)1, welches die ektopische Ablagerung von Kalzium in den Arterienwänden inhibiert, das Risiko für fokale Atherosklerose und generalisierte Arteriosklerose zu reduzieren, deren Folgen – periphere arterielle Verschlusskrankheit, Herzinfarkt und Schlaganfall einerseits, Bluthochdruck und Herzinsuffizienz andererseits – lebensbedrohlich sein können.

Es wird angenommen, dass MGP Kalziumionen bindet und wie mit einer Hülle umgibt, damit es nicht zur Entwicklung von Hydroxylapatitkristallen und damit zu einer Art Verknöcherung der betroffenen weichen Gewebe kommt [54, 61]. Ob ein hoher Carboxylierungsgrad von MGP tatsächlich vor atherosklerotischen Mikrokalzifizierungen und vor späteren Plaquerupturen zu schützen vermag, muss jedoch erst noch erforscht werden.

Abstract

Im zweiten Teil dieses Beitrags werden die extrahepatischen Funktionen von Vitamin K näher beleuchtet. Es liegen zahlreiche neuere Hinweise vor, dass ein suboptimaler Vitamin-K-Status mit negativen Auswirkungen auf die kardiovaskuläre und die Knochengesundheit assoziiert ist. In Form einer Literaturübersicht werden Kohorten- und Interventionsstudien zu arterieller Kalzifizierung und Knochendichte dargestellt. Ein möglicher Einfluss auf andere Krankheiten (Arthrose, Diabetes mellitus Typ 2, Krebs) findet kurz Erwähnung.

Schlüsselwörter: Vitamin K, Matrix-Gla-Protein (MGP), Osteokalzin, Atherosklerose, Kalzifizierung, Knochendichte, Arthrose, Diabetes mellitus Typ 2, Krebs



Den vollständigen Artikel finden Sie auch in Ernährungs Umschau 12/17 von Seite M678 bis M684.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Das könnte Sie interessieren
Selen – Zink – Mangan – Eisen – Jod weiter
Zu guter Letzt 1/2018: Die Suppe ess' ich nicht! weiter
Dr. Andrea Lambeck wird neue VDOE-Geschäftsführerin weiter
Akute Pankreatitis: Paradigmenwechsel im Ernährungssupport weiter
Fett: Darf es ein wenig mehr sein? weiter
Milch und Milchfrischprodukte, Teil 9 weiter