Ernährungsumschau

Editorial 07/01: Prof. Dr. med. Günther Wolfram zum 65. Geburtstag

 

Am 15. Juli feierte Prof. Dr. med. Günther Wolfram seinen 65. Geburtstag. Hierzu gratuliert die Deutsche        Gesellschaft für Ernährung ihrem Vizepräsidenten ganz herzlich.

                      Günther WolframProf. Wolfram wurde in Kriegern/Sudetenland geboren, wo er auch die ersten beiden Schuljahre verbrachte.            Danach siedelte er nach Weiden/Oberpfalz über, wo er aufwuchs und die Schule mit dem Abitur beendete. Das Studium der Medizin absolvierte er in München. 1963 legte er das Staatsexamen ab und promovierte 1965 bei Nepomuk Zöllner an der Medizinischen Poliklinik in München mit summa cum laude. Dort habilitierte er sich auch als Facharzt für Innere Medizin für die Fächer "Innere Medizin" und "Klinische Ernährungslehre". Er wurde 1973 Oberarzt der Medizinischen Poliklinik und ist seit 1977 Professor für Ernährungslehre und Leiter des Instituts für Ernährungswissenschaft der Technischen Universität München, Freising-Weihenstephan. Am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München leitete er außerdem ab den 70er Jahren bis Mitte der 90er Jahre das Fettstoffwechsellabor.

Günther Wolframs Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich des   Stoffwechsels von Fetten und Lipoproteinen, von essentiellen Fettsäuren und deren Metaboliten, der   parenteralen Ernährung mit Fettemulsionen sowie der Ernährung von Patienten mit Adipositas, Dyslipoproteinämien, ferner Purinanalytik, Purinstoffwechsel und Gicht sowie selteneren Stoffwechselerkrankungen. Auf diesen Gebieten hat er bahnbrechende Arbeiten durchgeführt, zunächst als "Herz der DFG-Forschergruppe Ernährung" [N. Zöllner] an der Poliklinik als Leiter der o. g. klinischen Einrichtung an der Universität München und später an seinem Lehrstuhl in Weihenstephan. Besonders hervorgehoben aus letzter Zeit seien die preisgekrönten Arbeiten (H.-Haenel-Preis an den Mitarbeiter Dr. J. Linseisen) zum Stoffwechsel des oxydierten Cholesterins. Prof. Wolfram hat über 500 wissenschaftliche Arbeiten publiziert und ist vielfacher Autor von Kapiteln in wissenschaftlichen Büchern und Lehrbüchern. Günther Wolfram ist Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften des In- und Auslandes und ehrenamtlich in nationalen und internationalen Gesellschaften und Organisationen wie der European Academy of Nutritional Sciences (EANS), der European Society of Parenteral and Enteral Nutrition (ESPEN), der Federation of European Nutrition Sciences (FENS) und der International Union of Nutritional Sciences (IUNS) tätig. Die besondere Wertschätzung, die G. Wolfram genießt, zeigte sich kürzlich in der sehr ehrenvollen Aufnahme in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle.

Für die Belange der DGE engagiert sich Prof. Wolfram seit vielen Jahren mit vollem Herzen und entsprechend übernahm er zahlreiche Aufgaben: Von 1990 bis 1992 und von 1994 bis 1998 war er Präsident der DGE. Im Herbst 1998 hat er zum zweiten Mal nach 1992–1994 das Amt des Vizepräsidenten übernommen. Darüber hinaus war er langjähriger Leiter der Abteilung Wissenschaft im Präsidium. Seit 1975 ist er maßgeblich an der Erstellung der Empfehlungen respektive der Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr beteiligt. Für die Ernährungsberichte der Jahre 1992 und 2000 übernahm er die Chefredaktion und leitet bereits die Planung für den nächsten Ernährungsbericht. In allen Funktionen führte Prof. Wolfram die DGE mit sicherer Hand durch manch schwierige Zeiten. Stets war und ist er trotz seiner vielfältigen Verpflichtungen bereit, der DGE Hilfe zu gewähren und sich für sie einzusetzen. Wo nötig, versteht er es zu vermitteln, aber auch konstruktive Kritik zu üben. Das Präsidium und die Mitarbeiter der DGE danken Prof. Wolfram für seine Unterstützung, sein stetiges Engagement für die wissenschaftliche und praktische Arbeit der DGE und für deren Wohlergehen.

Für seine weitere Zukunft wünscht die DGE Herrn Prof. Wolfram eine gute Gesundheit, viel Glück und Zufriedenheit. Wir wünschen ihm, dass in Zukunft, trotz seiner weiteren vielen Aktivitäten für die DGE, mehr Zeit bleibt, zusammen mit seiner Frau den gemeinsamen Interessen, wie etwa der Kunstgeschichte Europas, speziell Osteuropas, und des nahen Orients oder dem Besuch von Antiquitätenmärkten bzw. der Liebe zu holz-handwerklichen Tätigkeiten, zu frönen.

Prof. Dr. Helmut Erbersdobler
Präsident der DGE

Prof. Dr. Peter Stehle
Vizepräsident der DGE

Dr. Helmut Oberritter
Wissenschaftlicher Leiter der DGE

Verlag, Herausgeber und Redaktion der Ernährungs-Umschau schließen sich den Glückwünschen aufs Herzlichste an.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Das könnte Sie interessieren
Ernährungsberatung von Familien mit übergewichtigen Kindern: Mehr Lebensfreude und Genuss weiter
Zu guter Letzt 12/2017: Ohne Quallenangabe weiter
OECOTROPHICA-Preisträgerin 2017 im Bereich Humanernährung weiter
ENDietS während der 10. EFAD-Konferenz in Rotterdam weiter
Perinatale Programmierung weiter
Chronisch-entzündliche Erkrankungen weiter