Ernährungsumschau
© Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
© Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Kampagne „Bio kann jeder“ setzt auf mehr Nachhaltigkeit

  • 01.06.2012
  • News
  • Redaktion

© Bundesanstalt für Land-
wirtschaft und Ernährung

(BÖLN) Die Kampagne „Bio kann jeder“ engagiert sich seit nunmehr acht Jahren in der Außer-Haus-Verpflegung. Im Zuge der konzeptionellen Weiterentwicklung dieser Kampagne wurde ihr Logo neu gestaltet und erweitert um den Zusatz: „nachhaltig essen in Kita und Schule“. Das neue Logo ist Ausdruck eines erweiterten Verständnisses von nachhaltiger Ernährung und soll verdeutlichen, dass nicht nur Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung nachhaltig und vorteilhaft für Umwelt und Ernährung sind. Gleichermaßen gilt dies für saisonale und regionale Produkte oder Verfahren, die umweltschonende Standards oder Tierschutzbelange in besonderer Weise beachten.

Eingebunden in das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) hat die 2004 gestartete Kampagne „Bio kann jeder“ bereits zahlreiche Schulen und Kitas für die Einführung von Bioprodukten gewinnen können und so zu einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung von Kindern und Jugendlichen beigetragen. Mithilfe eines bundesweiten Netzwerks aus Ernährungsfachleuten und „Bio-Profis“ wurden hierzu bundesweit zahlreiche Workshops für Caterer, Verpflegungsverantwortliche und Küchenleiter in Schulen und Vorschuleinrichtungen angeboten.

Auch in diesem Jahr finden wieder entsprechende Veranstaltungen in allen Bundesländern statt. Termine und Ansprechpartner sind unter www.biokannjeder.de genannt. Ergänzend finden sich dort sowie unter www.oekolandbau.de Praxisbeispiele, Kalkulationsrechner und Rezepte. In der Rubrik „Service“ können Informationsmaterialien kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden, in der Rubrik „Lehrer" Unterrichtseinheiten zur Vertiefung der Thematik im Unterricht.

Ansprechpartner: Anke Brückmann, Projektleiterin „Bio kann jeder - nachhaltig essen in Kita und Schule“, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn, E-Mail: anke.brueckmann@ble.de, Quelle: Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), Pressemeldung vom 03.05.2012 (01.06.12)

Das könnte Sie interessieren
© Photodjo / iStock / Thinkstock
Neue Daten zur 12-Monats-Prävalenz ausgewählter chronischer Krankheiten weiter
© julief514 / iStock / Thinkstock
Kompetenzzentrum für nachhaltigen Konsum eröffnet weiter
© olli0815 / iStock / Thinkstock
Verbraucher würden vier bis sechs Cent mehr pro Ei zahlen weiter
© utah778 / iStock / Thinkstock
Gemeinsamer Bundesausschuss nimmt Ernährungstherapie in Heilmittel-Richtlinie auf weiter
© peder77 / iStock / Thinkstock
Weltbevölkerung konsumiert rund zehn Prozent mehr Essen als benötigt weiter
Alernativer Snack: Frittierte Seidenraupen am Spieß. © stask / iStock / Thinkstock
Wahrnehmung und Akzeptanz weiter