Ernährungsumschau
Junge Erwachsene

Gewichtszunahme erhöht Darmkrebsrisiko

Wie eine wissenschaftliche Auswertung von zwölf Beobachtungsstudien zeigt, können bereits junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 25 Jahren... weiter

Persönlichkeitspsychologie

Übergewichtige sind impulsiver

Die Behandlung von Menschen mit Übergewicht könnte effektiver werden, wenn deren Persönlichkeit berücksichtigt wird. Zu diesem Ergebnis... weiter

Diätassistenten

Einfühlungsvermögen erleichtert Beratung

Wie gut setzt ein Patient die Empfehlungen aus der Ernährungsberatung um und welche Rolle spielt dabei die Empathie des Diätassistenten?... weiter

News

Junge Erwachsene

Gewichtszunahme erhöht Darmkrebsrisiko

Wie eine wissenschaftliche Auswertung von zwölf Beobachtungsstudien zeigt, können bereits junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 25 Jahren von einem erhöhten... weiter


Persönlichkeitspsychologie

Übergewichtige sind impulsiver

Die Behandlung von Menschen mit Übergewicht könnte effektiver werden, wenn deren Persönlichkeit berücksichtigt wird. Zu diesem Ergebnis kommen Psychologen der... weiter


Diätassistenten

Einfühlungsvermögen erleichtert Beratung

Wie gut setzt ein Patient die Empfehlungen aus der Ernährungsberatung um und welche Rolle spielt dabei die Empathie des Diätassistenten? Tracy Parkin von der School of... weiter


Diabetes mellitus Typ 1

Zöliakie schadet Blutgefäßen

Menschen mit Diabetes und Zöliakie haben ein höheres Risiko für Schädigungen kleiner Blutgefäße an den Augen oder den Nieren. Das zeigt eine Auswertung von Daten der... weiter


Nationale Stillkommission

Keine generelle Beikostempfehlung ab dem 5. Monat

Die Nationale Stillkommission weist in einer aktuellen Stellungnahme darauf hin, dass ihre Empfehlungen zur Dauer des Stillens und zur Einführung von Beikost weiterhin... weiter

Online Plus

Neue Serie

Wildgemüse in der Ernährung

Was heute eher exotisch oder als Luxus empfunden wird, war früher eine lebensnotwendige Ergänzung der täglichen Kost: die Verwendung von... weiter


Interview

„Wir erzählen das Problem von den Lösungen her“

Nach dem Erfolg von „Taste the Waste“ (2011) hinterfragt Regisseur und Bestseller-Autor Valentin Thurn in seinem neuen Film „10 Milliarden –... weiter


© Bernhard Richter/iStock/Thinkstock
Qualitäten unterscheiden

Klasse Spargel oder was?

Sie sind wieder da, die wohlschmeckenden weißen und grünen Spargelstangen. Doch wie lassen sich beim Kauf die Qualitäten unterscheiden, die... weiter


© Fuse / Thinkstock
Wissenschaftliches Publizieren

Klappern gehört zum Handwerk

Auf dem DGE-Kongress 2015 in Halle gab die Redaktion der ERNÄHRUNGS UMSCHAU im Rahmen eines Symposiums Tipps, wie sich Hürden bei der... weiter


© AndreyPopov/iStock/Thinkstock
Kommentar zu Lebensmittelzusatzstoffen

Gefahr für Darmgesundheit unwahrscheinlich

Fördern Emulgatoren in Lebensmitteln die Entstehung von entzündlichen Darmerkrankungen und metabolischem Syndrom? Prof. Dr. Michael Blaut,... weiter

Frage der Woche

Im aktuellen „Agrarpolitischen Bericht der Bundesregierung 2015“ (Kabinettfassung vom 20. Mai 2015) wird der Kennzeichnung von Milch- und Fleischprodukten von Tieren, die mit genetisch veränderten Pflanzen gefüttert wurden, eine Absage erteilt. Dies war jedoch ein Ziel des Koalitionsvertrags. Laut Bericht finde eine EU-Regelung zur Kennzeichnung dieser Produkte derzeit keine ausreichende Unterstützung seitens der Europäischen Kommission und der Mitgliedsstaaten. Was halten Sie von diesem Ausgang?
Das ist nicht in Ordnung. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt soll sich weiter auf EU-Ebene für die Kennzeichnung einsetzen. ( 67% )
Wäre nicht das erste Mal, dass die Politik ein Vorhaben fallen lässt. ( 34% )
Gentechnik steckt ohnehin schon überall drin, ob gekennzeichnet oder nicht. ( 0% )