Ernährungsumschau
© Thinkstock / studio-fi
© Thinkstock / studio-fi

Nielsen: Obst und Schokolade beliebteste Snacks der Deutschen

  • 02.01.2015
  • News
  • Redaktion

Wie eine aktuelle Studie des Informationsunternehmens Nielsen zeigt, greifen die Deutschen bei Zwischenmahlzeiten besonders gerne zu frischem Obst. 69 Prozent der befragten Verbraucher gaben demnach an, in den letzten 30 Tagen Äpfel, Bananen und Co. gegessen zu haben. Fast genauso viele (64 Prozent) konnten sich allerdings auch den Schokoriegel nicht verkneifen.

Obst, Schokoriegel, Käse und Jogurt: Das sind laut Nielsen, einem internationalen Anbieter von Informationen und Erkenntnissen zum Medien- und Konsumverhalten von Verbrauchern, die beliebtesten Snacks der Deutschen. Mit ihrer Vorliebe zu Obst sind die Deutschen jedoch nicht alleine: In neun weiteren Ländern Europas ist Obst der Snack, auf den in den vergangenen 30 Tagen am häufigsten zurückgegriffen wurde. So entschieden sich etwa 72 Prozent der österreichischen und 73 Prozent der tschechischen Befragten für frisches Obst als Zwischenmahlzeit.

Demgegenüber stehen die Schokoladenliebhaber: Besonders gerne genascht wird in Kroatien und Slowenien, wo 78 bzw. 77 Prozent der Befragten angaben, in den vergangenen 30 Tagen Schokolade gegessen zu haben. In Deutschland sind es zwar nur 64 Prozent, dafür jedoch unwesentlich weniger als Obstesser.

Natürliche Snacks ohne Gentechnik bevorzugt
Nielsen wollte von den Verbrauchern außerdem wissen, wie wichtig ihnen die Faktoren Gesundheit, Nährwert und Nachhaltigkeit sind. Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass dies für die Deutschen eine eher untergeordnete Rolle spielt. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Befragten möglichst natürliche Produkte oder solche, die frei von künstlichen Farb- und Geschmacksstoffen sind. Allerdings liegt Deutschland damit rund 10 Prozentpunkte sowohl unter dem europäischen als auch dem weltweiten Durchschnitt. Mit am wichtigsten ist den Verbrauchern hierzulande, dass die Snacks ihrer Wahl frei von gentechnisch veränderten Zutaten sind. Für 67 Prozent der Befragten ist dieser Punkt zumindest wichtig. Am besorgtesten über gentechnisch veränderte Lebensmittel sind die Verbraucher in der Ukraine (90 Prozent), Griechenland (89 Prozent) und der Türkei (88 Prozent).

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com sowie zu Deutschland unter www.nielsen.com/de/de.html.

Bild: © Thinkstock / studio-fi

Das könnte Sie interessieren
© karandaev / iStock / Thinkstock
Warum steigt der Vitamin-E-Spiegel mit dem Alter? weiter
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter