Ernährungsumschau

Spaghetti, Schnitzel, Pizza: Die Lieblingsessen der Deutschen

  • 02.08.2007
  • News
  • Redaktion

Die Deutschen essen besonders gerne italienische Gerichte und Hausmannskost. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid ergeben, an der tausend Bürger ab 14 Jahren teilnahmen. Auf Platz 1 der Hitliste der Lieblingsgerichte steht Spaghetti Bolognese, gefolgt von Spaghetti mit Tomatensoße, Schnitzel und Pizza. Knapp 40 Prozent der Befragten mögen deftige Fleischgerichte wie Roulade, Sauerbraten oder Steaks.

Mehr als jede fünfte Frau isst am liebsten Gemüse - bei Männern sind es nur 11 Prozent. Reisgerichte und Innereien wie Saures Rinderherz oder gebratene Schweineleber sind hingegen kaum gefragt. Offenbar ändern sich mit dem Alter die Vorlieben: Während rund 44 Prozent der über 50-Jährigen Gemüse anderen Speisen vorziehen, entscheiden sich die 14- bis 29-Jährigen eher für Pizza und Pasta.

Obwohl für viele Menschen Hausmannskost die Leibspeise ist, kommt in deutschen Küchen auch Exotisches auf den Tisch. Ein Beispiel ist Manti - Tortellini nach türkischer Art, die mit unterschiedlichen Fleischfüllungen und Joghurtsoße serviert werden. Regionale Spezialitäten wie die Gemüsesuppe "Schnüüsch" aus Schleswig-Holstein sind ebenfalls gefragt. (02.08.07)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter