Ernährungsumschau

Deutsche tranken 2003 weniger Bier

  • 03.02.2004
  • News
  • Redaktion

Im Jahr 2003 wurden von deutschen Brauereien und Bierlagern 105,5 Mio. Hektoliter (hl) Bier abgesetzt. Das waren 2,3 Mio. hl oder 2,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind in den Zahlen der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen, so genannte Biermischgetränke, waren im Berichtsjahr mit 2,7 Mio. hl oder 2,6 Prozent am gesamten Bierabsatz beteiligt, das ist ein Minus von 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Daraus ergibt sich für den Absatz von unvermischtem Bier ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 2,0 Prozent. 03.02.04

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter