Ernährungsumschau

Rinderzunge: Quelle für BSE-Erreger?

  • 03.03.2003
  • News
  • Redaktion

Die Zunge von mit BSE infizierten Rindern enthält möglicherweise hohe Mengen an Prionen, die die neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK) verursachen können. Das zeigen Versuche amerikanischer Wissenschaftler mit Hamstern.

In den Untersuchungen injizierten die Forscher gesunden Hamstern die Prionen ins Gehirn. Die schädlichen Eiweiße wanderten in die Zunge und reicherten sich dort in verhältnismäßig großen Mengen an, berichtet die online-Ausgabe der Fachzeitschrift Nature. Prionen, die den Hamstern in die Zunge gespritzt worden waren, erreichten das Gehirn in ein bis zwei Wochen. Die Tiere wurden innerhalb von 80 Tagen krank. Ob sich die Ergebnisse auf Rinder übertragen lassen, ist allerdings noch nicht geklärt. 03.03.03

Das könnte Sie interessieren
Arzt mit Kind und Mutter. © shironosov / iStock / Thinkstock
Gründung der „Allianz für Gesundheitskompetenz“ weiter
Frau am PC. © fizkes / iStock / Thinkstock
Verhaltenstherapie via Internet wirksam weiter
Porträt von Hanni Rützler. © Nicole Heiling
Gemüse im Mittelpunkt des Genusses weiter
Freunde essen gemeinsam zu Abend. © Ridofranz / iStock / Thinkstock
Den Ernährungsalltag verstehen weiter
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter