Ernährungsumschau

Biogas aus Küchenabfällen

  • 03.06.2011
  • News
  • Redaktion

Bild: © Universität Ulm Küchenabfälle landen normalerweise in der Biotonne, an der Universität Ulm dagegen in einer Biogasanlage. Hier entsteht daraus im Institut für Systematische Botanik und Ökologie in vier Fermentern Energie.

Speisereste fallen in jeder Kantine an. Hier sehen Professor Matian KAZDA und seine Mitarbeiter viel Potenzial zur Nutzung als Energielieferant. Die Wissenschaftler untersuchen, wie sich Altbrot und Speisereste möglichst wirkungsvoll in Energie umwandeln lassen. In der Testanlage analysieren sie den Gärprozess und die daraus resultierende Gasbildung. Um den Gärprozess zu stabilisieren, experimentieren sie mit Zusätzen wie Rohrkolbenblättern und Weizenstroh. Die Erkenntnisse aus den Versuchsfermentern werden inzwischen in einer Biogasanlage umgesetzt und praktisch erprobt. Quelle: aid infodienst, Pressemeldung vom 04.05.2011 (03.06.11)

Das könnte Sie interessieren
© Gesundheit Berlin-Brandenburg/Foto: André Wagenzik
Gesundheit als Gemeinschaftsaufgabe weiter
© Jupiterimages / Creatas / Thinkstock
Blaubeerextrakte, die beim Nachtsehen helfen weiter
© razyph / iStock / Thinkstock
Qualitative Forschung verstehen und anwenden weiter
© Eugene03 / iStock / Thinkstock
Erste Tagung der ERNÄHRUNGS UMSCHAU weiter
Blick auf Kiel: In diesem Jahr findet der DGE-Kongress an der Christian-Albrechts-Universität statt. © einbo / iStock / Thinkstock
Kritischer Blick auf die Ernährungs- und Lebensmittelforschung weiter
© Fuse / Thinkstock
Algen und Algenprodukte als neuartige Lebensmittel weiter