Ernährungsumschau

Offene Essstörungsambulanz

  • 03.07.2006
  • News
  • Redaktion

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn hat donnerstags von 13 bis 16 Uhr eine Essstörungsambulanz ohne Terminvoranmeldung eingerichtet.

Betroffene können sich hier fundiert und kostenlos beraten lassen - ohne Voranmeldung und Überweisung des Hausarztes. Zunächst wird abgeklärt, ob eine Essstörung vorliegt, und wenn ja, informiert über sinnvolle Therapiemöglichkeiten. So können bei erforderlicher Therapie durch eine frühere Kontaktaufnahme mit Behandlungseinrichtungen die Krankheitsdauer verkürzt und die Folgen reduziert werden. (03.07.06)

Das könnte Sie interessieren
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Superfoods und achtsame Ernährung im Trend weiter