Ernährungsumschau

Chinesisches Schlankheitsmittel: Gefahr für die Gesundheit

  • 04.06.2004
  • News
  • Redaktion

Derzeit werden über das Internet verschiedene chinesische Schlankheitsmittel angeboten. Vor allem die als „rein pflanzlich“ bezeichneten Kapseln „Shubao – slimming Capsules“ enthalten den nicht angegebenen gesundheitsschädigenden Wirkstoff Nitroso-Fenfluramin, der nach Angaben der Verbraucher-Zentrale NRW möglicherweise zu akutem Leberversagen führen kann. Aus Asien seien 160 Erkrankungen und 5 Todesfälle bekannt. Die britische Gesundheitsbehörde vermutet vergleichbare nicht deklarierte, gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe in weiteren chinesischen Schlankheitsmitteln. Deshalb rät die Verbraucher-Zentrale NRW dringend, auch folgende Präparate nicht einzunehmen:

  • Chaso
  • Keep Fit Lin
  • Ma zin Dol
  • Onshido
  • Quian Er
  • Qing Zi Su
  • SB Slimming Capsules
  • Shuaojiafejiaolang
  • Slim 10
  • Xian Zi Su Jilan Fei Jiao
  • Xin Xue Kang Jiao Naing
  • Yuzhitang Jian Fei Jiao Nang

 Der Appetitzügler-Wirkstoff Fenfluramin ist bereits am 15. September 1997 wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen weltweit vom Markt genommen worden. Dazu zählen vor allem Herzklappenerkrankungen und Lungenhochdruck. Nebenwirkungen treten bereits nach kurzer Einnahmedauer auf und können zum Tod führen. Wer irgendeines dieser Mittel bereits eingenommen hat, sollte unbedingt kurzfristig mit seinem Arzt Rücksprache halten, warnt die Verbraucher-Zentrale NRW. (04.06.04)

Das könnte Sie interessieren
Porträt von Hanni Rützler. © Nicole Heiling
Gemüse im Mittelpunkt des Genusses weiter
Freunde essen gemeinsam zu Abend. © Ridofranz / iStock / Thinkstock
Den Ernährungsalltag verstehen weiter
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter