Ernährungsumschau

WHO startet kostenfreie Internetinitiative für Entwicklungsländer

  • 05.02.2002
  • News
  • Redaktion

Die "Access to Research"-Initiative, eine Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Zusammenarbeit mit sechs medizinischen Journal-Herausgebern, ermöglicht akkreditierten Universitäten, Forschungszentren und anderen öffentlichen Institutionen Zugang zu Gesundheits- und Forschungsinformationen aus mehr als 1000 verschiedenen Fachmagazinen. Für Ärzte, Forscher und Beschäftigte im Gesundheitswesen in Entwicklungsländern ist dies zunächst für ca. 3 Jahre kostenfrei.

Bisher war der Zugang, unabhängig von der geografischen Lage einer Institution und unabhängig davon, ob es sich um die Print- oder Online-Ausgabe eines Magazins handelte, kostenpflichtig. Die Preise sind für Entwicklungsländer jedoch zumeist unerschwinglich, ein jährlicher Zugang wird mit mehreren hundert Dollar beziffert. Ziel des kostenfreien Zugangs ist es, die Kommunikation zu verbessern und Netzwerk-Strukturen aufzubauen, um so die Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Bevölkerung zu verbessern. Gestartet wurde die Initiative mit der Health InterNetwork Website. 05.02.02

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter