Ernährungsumschau

Medikament reduziert Fettaufnahme bei Ratten

  • 07.02.2002
  • News
  • Redaktion

Wie Wissenschaftler aus New Jersey in der Fachzeitschrift Nature Medicine (Feb 2002, Vol. 8, 2 pp 179-183) berichten, konnte ein von ihnen entwickeltes Medikament die Fettaufnahme im Rattenversuch signifikant reduzieren. Die Substanz senkte bei den Tieren das Körpergewicht und verhinderte eine Fettablagerung im Gewebe. Wurde das Medikament in die direkte Nähe des Gehirns verabreicht, verminderte sich die Nahrungsaufnahme. Ob das Mittel auch bei Menschen wirkt, ist noch unklar.

Das Medikament, ein kleines Protein, wirkt an den Rezeptoren im Gehirn, die normalerweise sensibel auf das Appetit regulierende Hormon Insulin reagieren. Es wird nicht im Darm aufgespaltet und erreicht daher das Gehirn. Insulin selbst kann nicht als Medikament eingesetzt werden, um diesen Mechanismus auszulösen. Bei einer Injektion in den Blutstrom oder in Pillenform erreicht es nur zu einem geringen Teil in aktiver Form das Gehirn. Bei Ratten konnten die Forscher eine um 20 % reduzierte Fettaufnahme beobachten. Wenn diese Wirkung bei Menschen reproduziert werden könnte, wäre dies ein signifikanter Wert. 07.02.02

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter