Ernährungsumschau

Zwei Jahre Bio-Siegel

  • 08.09.2003
  • News
  • Redaktion

Zwei Jahre nach seiner Einführung durch Bundesverbraucherministerin Renate Künast ist das staatliche Bio-Siegel für Produkte des ökologischen Landbaus am Markt fest etabliert. Fast alle Supermärkte führen inzwischen mit dem Bio-Siegel gekennzeichnete Produkte. Ende August waren bereits 18 207 Bio-Produkte von 899 Unternehmen entsprechend ausgezeichnet, teilte das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft mit.

Das am 5. September 2001 eingeführte Bio-Siegel ist ein wesentliches Signal der Agrarwende. Es ermöglicht den Verbrauchern, Bio-Produkte auf einen Blick zu erkennen und erleichtert so die Kaufentscheidung. Erzeuger, Verarbeiter und Handel können das an den Standard der EG-Öko-Verordnung gekoppelte Zeichen nach einer unbürokratischen Anmeldung bei der Informationsstelle Bio-Siegel nutzen. Das Zeichen darf auch für Bio-Produkte aus anderen EU-Mitgliedstaaten und Drittländern verwendet werden, sofern die Vorgaben der EG-Öko-Verordnung erfüllt werden. Mehr Informationen unter www.bio-siegel.de. 08.09.03

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter