Ernährungsumschau

Neue Lern-CD vermittelt Basiswissen für eine ausgewogene Ernährung

  • 10.07.2007
  • News
  • Redaktion

Grundschüler im Umgang mit Lebensmitteln fit machen, das ist das Ziel der neuen Lern-CD „Abenteuer mit Schnitzel, Serviette und Co. – Tipps und Tricks für kleine Genussentdecker“. Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH entwickelte gemeinsam mit der Ernährungsexpertin und Kochbuchautorin Dagmar von Cramm das elektronische Lernmedium für den Grundschulunterricht.

Im Mittelpunkt steht die Bedeutung von Fleisch und dessen Zubereitung im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung: Wie wähle ich Lebensmittel richtig aus? Woran erkenne ich frisches Fleisch? Wie groß ist die richtige Portion für mich? Auf diese und viele andere Fragen finden Schüler mit der Lern-CD nach und nach die Antworten. An Hand von Arbeitsblättern können Kinder ihr vorhandenes und neu gewonnenes Wissen unter Beweis stellen können. Anregungen zu eigenen Erkundungen, etwa im Supermarkt, helfen dabei, die neu gewonnen Kenntnisse in den Alltag umzusetzen.

Sachinformationen und Erläuterungen finden Lehrer im zugehörigen Theorieteil. Weitere Informationen: www.cma.de (10.07.07)

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter