Ernährungsumschau

Abnehmen schafft Zufriedenheit: Evaluation des Kursangebotes "Gewicht im Griff"

  • 10.09.2007
  • News
  • Redaktion

Der von der Verbraucherzentrale NRW angebotene Kurs "Gewicht im Griff" ist ein erfolgreiches Gruppenprogramm für Menschen mit mäßigem Übergewicht. Dieses Fazit zog die Verbraucherzentrale NRW aus einer Studie, die sie in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, durchgeführt hat. Untersucht wurde, wie sich das Gewicht und der Body-Mass-Index (BMI) von 72 Teilnehmern im Verlauf des Kurses veränderte.

Durchschnittlich erreichten die Teilnehmer eine Gewichtsabnahme von 3,5 kg. Männer nahmen im Mittel 5 kg, die Frauen 3,1 kg ab. Die Mehrheit (72 %) reduzierte ihr Gewicht bis zu 5 kg, 26 Prozent der Teilnehmer nahmen mehr als 5 kg ab, wobei das Maximum bei 12 kg lag. Je höher die Gewichtsabnahme war, umso zufriedener waren auch die Teilnehmer mit dem Kurs. Innerhalb der kurzen Zeit von neun bis elf Wochen konnten 25 Prozent der Teilnehmer in eine risikoärmere BMI-Gewichtsklasse eingestuft werden.

Im Vergleich zu einer Untersuchung aus dem Jahr 1997 nahmen im Frühjahr 2007 deutlich mehr Männer (+ 10 %) das Kursangebot wahr. 80 Prozent der Teilnehmer waren zwischen 40 und 69 Jahre alt, wobei die 50- bis 59-Jährigen die größte Gruppe bildeten. Positiv veränderte sich bei fast allen Teilnehmern das Essverhalten, das heißt sie aßen mehr Vollkornprodukte, Obst und Gemüse und naschten weniger. Allerdings lag die tägliche Trinkmenge bei einem Drittel der Teilnehmer auch am Kursende noch unter den Empfehlungen.

Positiv veränderte sich auch das Bewegungsverhalten: 30 Prozent der Teilnehmer gaben an, sich mehr zu bewegen. Eine geringe Abbrecherquote und die guten Noten für Kursleitung, Inhalt, Methoden und Material sprechen für die hohe Akzeptanz der Kurse.

Weitere Informationen zum Untersuchungsbericht sind im Oktoberheft des "KnackPunkt" zu finden. KnackPunkt ist eine Fachzeitschrift für Multiplikatoren im Ernährungsbereich und wird von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen herausgegeben.
Kontakt: Tel.: 0211 - 3809121, E-Mail: ernaehrung@vz-nrw.de  (10.09.07)

Das könnte Sie interessieren
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Superfoods und achtsame Ernährung im Trend weiter