Ernährungsumschau

Hat die Vogelgrippe Europa erreicht?

  • 11.10.2005
  • News
  • Redaktion

In den letzten Tagen berichteten zahlreiche Medien über mögliche Geflügelpestausbrüche in der Türkei und Rumänien. In diesem Zusammenhang stellt das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) fest, dass noch weiterer Klärungsbedarf besteht. Es sei noch nicht geklärt, ob es sich bei den Ausbrüchen überhaupt um Vogelgrippe und ob es sich um einen hoch pathogenen Erregertyp wie den derzeit in Asien grassierenden Typ H5N1 handelt.

Wegen der nur geringen Zugvogelkontakte zu dieser Jahreszeit schätzt das Verbraucherministerium eine Gefährdung durch den Vogelzug derzeit als niedrig ein. Ein generelles Aufstallen von Hühnern in Deutschland wird es deshalb vorerst nciht geben. Wichtiger sei es bei einer Bestätigung des Verdachtes, sofort die Handelsströme für Geflügel und Geflügelprodukte aus den betroffenen Gebieten zu stoppen, sowie noch stärker als bisher Reisende auf die Einhaltung der Vorschriften zu kontrollieren. (11.10.05)

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter