Ernährungsumschau

WWF: Musterfamilie für europaweiten Bluttest gesucht

  • 12.04.2005
  • News
  • Redaktion

Der WWF will Industriechemikalien mit einem europaweiten Bluttest auf die Spur kommen und sucht dafür Familien, die eine Blutprobe zur Verfügung stellen. Auch in Deutschland wird eine Familie gesucht, die sich auf acht der gefährlichsten synthetischen Chemikaliengruppen untersuchen lässt. Unter www.wwf.de können sich interessierte Familien ab sofort bis zum 3. Mai bewerben.

Um optimale Testergebnisse zu erzielen, ist der WWF auf drei ganz bestimmte Familienmitglieder aus drei Generationen angewiesen: Für den Bluttest können sich ausschließlich eine Großmutter, deren Tochter und deren Kind (ein Junge oder Mädchen ab zehn Jahren) qualifizieren. Die genauen Teilnahmebedingungen erläutert der WWF unter www.wwf.de/Bluttest. (12.04.05)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter