Ernährungsumschau
© usbfco/Fotolia.com
© usbfco/Fotolia.com

Wie kommunizieren Mäuse eine Reduktion des Kalorienangebotes?

  • 12.04.2013
  • News
  • Redaktion

Eine langfristige Reduktion an Kalorien führt bei Mäusen und anderen Nagetieren zu weniger Nachkommen. Über welche Mechanismen Kalorienzufuhr und Fortpflanzungsbereitschaft miteinander verschaltet sind, berichten jetzt Ernährungswissenschaftler der Universität Kiel in einem Forschungsartikel, der in den Proceedings of the Royal Society veröffentlicht wurde.

Energierestriktion führt bei Mäusen zu einer drastischen Abnahme so genannter Major Urinary Proteins (MUP). Diese Proteine (so genannte Lipocaline), die in der Leber gebildet und über den Harn der Maus ausgeschieden werden, signalisieren zwischen männlichen und weiblichen Tieren Fortpflanzungsbereitschaft und wirken als Pherhormone (Lockstoffe) bzw. Pherhormon-Transporter. Verbessert sich das Futterangebot, kommt es zu einem „Überschießen“ dieser Botenstoffe. MUP fungieren somit vermutlich als wichtige chemische Signalmoleküle an der Schnittstelle zwischen Kalorienzufuhr und Reproduktion.

Die Forschungsarbeiten wurden im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes „Vision Epifood“ durchgeführt. Literatur: Giller K, Huebbe P, Doering F et al. (2013) Major urinary protein 5, a scent communication protein is regulated by dietary restriction and subsequent re-feeding in mice. Proceedings of the Royal Society B [doi.org/10.1098/rspb.2013.0101] (12.04.13)

Das könnte Sie interessieren
Älterem Mann wird der Bauch vermessen. © moodboard / moodboard / Thinkstock
Leipziger Forscher widersprechen „Adipositas-Paradoxon" weiter
Illustration der Dünndarmzotten mit Mikrobiota. © ChrisChrisW / iStock / Thinkstock
Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Eigenschaften der Mikrobiota? weiter
Ausschnitt des Flyers zur Aktion:  Die Uni Witten/Herdecke organisiert diverse Vorträge, Workshops, Diskussionsrunden zum Thema Nachhaltigkeit. © Jonas Friedrich
Uni Witten/Herdecke veranstaltet „Aktionstage Nachhaltigkeit" weiter
Kind greift nach Erdbeeren. Foto: Kelly Sikkema / Unsplash
Neues Institut für Kinderernährung beschlossen weiter
Handy mit geöffneter App und Salat. © DragonImages / iStock / Thinkstock
Qualität und Limitationen von Ernährungs-Apps weiter
Mutter stillt ihr Kind. © jgaunion / iStock / Thinkstock
Nationale Stillkommission fordert Stillmonitoring weiter