Ernährungsumschau

Erster Fall von Geflügelpest in Deutschland bestätigt

  • 13.05.2003
  • News
  • Redaktion

Die Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere auf der Insel Riems hat heute den ersten Fall von Geflügelpest in Schwalmtal (Kreis Viersen, Nordrhein-Westfalen) bestätigt. Nach weiteren Untersuchungen wurde eindeutig der Influenzavirus vom Subtyp H7 in den Proben festgestellt. Dieser Virus ist identisch mit den in den Niederlanden und Belgien nachgewiesenen Erregern.

Das Landwirtschaftsministerium NRW hatte bereits gestern beschlossen, die Pufferzone um den von der Geflügelpest betroffenen Hof von 10 auf 20 Kilometer zu erweitern. Für die nächsten 21 Tagen gilt ein generelles „Stand Still“ für Transporte von lebendem Geflügel. Außerdem stellte das Landwirtschaftsministerium zwei Anträge zur vorbeugenden Impfung von Zootieren und vom Aussterben bedrohten Tierarten an die Europäische Kommission.

Die EU hatte gestern außerdem ein Exportverbot für Lebendgeflügel und Bruteier, frische nicht verarbeitete und nicht hitzebehandelte Gülle und Einstreu aus NRW in andere Teile Deutschlands sowie in andere EU-Mitgliedsstaaten und Drittstaaten vorgegeben. Konsumeier und Geflügelfleisch dürfen jedoch weiterhin gehandelt werden, wenn sie nicht aus dem direkten Umkreis (10 km) des betroffenen Betriebs stammen. Außerdem gilt in Nordrhein-Westfalen ein Transportverbot von lebendem Geflügel und Bruteiern. Ausgenommen hiervon sind genehmigte Transporte direkt zum Schlachthof. Die EU-Vorgaben gelten vorerst bis Freitag.

Weitere Maßnahmen sind zunächst nicht geplant, da sich bisher keine Hinweise auf neue Verdachtsfälle in Nordrhein-Westfalen ergeben haben. 13.05.03

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter