Ernährungsumschau

Deutschland: 2007 hohe Freilandgemüseernte

  • 14.11.2007
  • News
  • Redaktion

Zur Vollansicht bitte anklicken.
Grafik: ZMP Die diesjährige Gemüseernte im Freiland wird voraussichtlich nahezu die Rekordernte des Jahres 2004 (3,1 Millionen Tonnen) erreichen, was teilweise auf höhere Erträge (Spargel, Möhren, Porree, Rotkohl) und auf die vergrößerten Anbauflächen (vor allem bei Feldsalat, Spinat, Spargel im Ertrag, Lollosalat und Gurken) zurückzuführen ist. Gegenüber 2006 wäre dies ein Plus von gut 3 %.

 Nach aktuellen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes aus der repräsentativen Gemüseanbauerhebung 2007 werden in Deutschland auf einer Anbaufläche von rund 107.900 Hektar - ohne nichtertragsfähige Anbauflächen von Spargel und ohne Chicoree - (plus 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr) Gemüseprodukte zum Verkauf erzeugt. Spargel ist die wichtigste Kultur im deutschen Gemüseanbau mit einer Gesamtanbaufläche von 21.700 Hektar (Anteil von 20 Prozent.) An 2. Stelle folgen mit 10.200 Hektar Möhren und mit 8.400 Hektar nimmt der Anbau von Zwiebeln den 3. Platz ein. (14.11.07)

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter