Ernährungsumschau

Wissenschaftspreis 2002: Basistechnologien für die Genom- und Proteomforschung

  • 16.10.2001
  • News
  • Redaktion

In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen vergibt der Industrie-Club Düsseldorf zum fünften Mal den mit 30.000 DM dotierten Wissenschaftspreis im Land Nordrhein-Westfalen. Der Preis soll dazu beitragen, die Lücke zwischen Grundlagenforschung und Innovation in der Anwendung zu überwinden. Er wird in jährlich wechselnden wissenschaftlichen Disziplinen verliehen.

Der Wissenschaftspreis 2002 ist ausgeschrieben im Bereich der Lebenswissenschaften. Ausgezeichnet werden hervorragende biotechnologische Forschungsarbeiten im Bereich der Basistechnologien für die Genom- und Proteomforschung. Die eingereichten Arbeiten sollen sich mit innovativen biotechnologischen Methoden und Verfahren (= Basis- oder Plattformtechnologien) aus den Bereichen der Genomik, Proteomik/Funktionalen Genomik bzw. Bioinformatik befassen, die vielfältige Anwendungsfelder für den Einsatz in den Lebenswissenschaften eröffnen.

Damit sind verbesserte Analyse- oder Darstellungstechniken, Verfahrensvereinfachungen oder -beschleunigungen, Arbeiten zur Optimierung der Zulässigkeit, Vollständigkeit oder Interpretierbarkeit von Informationen sowie Ergebnisse, die einen wesentlichen Erkenntnisgewinn beispielsweise für medizinische Implikationen bringen, gemeint.

Der Preis richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 35 Jahre sind. Die Bewerber müssen die Forschungsarbeit an Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen angefertigt haben. Erstmals können auch Arbeiten eingereicht werden, die in Unternehmen entstanden sind. Teilnahmeberechtigt sind ferner Bewerber, die ihren Wohnsitz in einem anderen Land haben. Zugelassen sind Forschungsarbeiten (auch Gemeinschaftsarbeiten und nicht veröffentlichte Arbeiten), Promotionsschriften und Habilitationsschriften, jedoch keine Diplomarbeiten. Die Arbeiten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.

Einsendeschluss ist der 30. November 2001. Interessenten wenden sich bitte frühzeitig an das Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Dipl.-Biol. Andrea Vogt, Reichsstr. 45, 40217 Düsseldorf, Tel.: 02 11/3 87 90-0, Fax: 02 11/37 05 86.

Die Ausschreibungsunterlagen können im Internet unter www.wz.nrw.de/veran/wispreis/ausschr.htm abgerufen werden.

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter