Ernährungsumschau
© peb e. V.
© peb e. V.

peb-Modellprojekt „9+12“ erhält den DAG/AGA-Präventionspreis

  • 16.10.2013
  • News
  • Redaktion

Das peb-Modellprojekt „9+12 Gemeinsam gesund“ wurde auf der Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG) in Hannover mit dem gemeinsam von der DAG und der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) ausgeschriebenen Präventionspreis ausgezeichnet. Der im zweijährigen Turnus verliehene Förderpreis zeichnet insbesondere kreative und nachhaltige Projekte mit Pilotcharakter aus, die sowohl verhaltens- als auch verhältnispräventiv wirken.

Mit dem Modellprojekt „9+12 Gemeinsam gesund“ werden junge Familien im Landkreis Ludwigsburg während der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr des Kindes von Gynäkologen, Hebammen und Kinder- und Jugendärzten bei der Umsetzung eines gesunden Lebensstils im Alltag unterstützt. „Wir sind sehr stolz, mit `9+12` ein Projekt angestoßen zu haben, das auf den Erkenntnissen der perinatalen Programmierung aufbaut sowie die bestehenden Strukturen der Vorsorgeuntersuchungen um primärpräventive Elemente erweitert “, so die 9+12-Projektkoordinatorin Cornelia Wäscher.

Im Rahmen der Preisverleihung stellte Inga-Marie Schulz das Modellprojekt „9+12 Gemeinsam gesund – in Schwangerschaft und erstem Lebensjahr“ vor. Dabei gab sie auch erste Einblicke in die noch laufende externe Evaluation des Projekts und zeigte u. a. auf, dass die jungen Frauen sich durch „9+12“ bei der Umsetzung der Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen in den Alltag gut unterstützt fühlen. Quelle: Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb), Pressemeldung vom 07.10.2013 (16.10.13)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter