Ernährungsumschau

Trends und Tatsachen beim Eierkauf

  • 17.04.2003
  • News
  • Redaktion

Wer kauft was, wann, wo und wie viel? Diesen Fragen ging die Gesellschaft für Konsumforschung mit ihrem Haushaltspanel Eier nach. Dabei zeigte sich: Deutsche Privathaushalte bevorzugen braunschalige Eier.

Erstaunlich war auch, dass die meisten Deutschen nur selten weiße und braune Eier zusammen kaufen. Nur 3,2 Prozent der deutschen Haushalte verwenden zu gleichen Anteilen sowohl weiße als auch braune Eier. Außerdem dominiert die Gewichtsklasse M mit einem Anteil von 55 Prozent, gefolgt von der Gewichtsklasse L mit 42 Prozent.

Seit Jahren ist die 10er Packung die bevorzugte Packungsgröße und daran hat sich auch im Jahr 2002 nicht geändert. Die meisten Eier konsumieren die 2-Personen-Haushalte, gefolgt von den 4-Personen-Haushalten sowie den Single- und 3-Personen-Haushalten.

Die Spitzenposition beim Eierkauf belegen mit einem Anteil von etwa 54 Prozent die verschiedenen Formen des Lebensmitteleinzelhandels – und hier stehen die Discounter an erster Stelle. Doch auch direkt vom Erzeuger kaufen die Verbraucher häufig Eier. Der Wochenmarkt hingegen verlor gegenüber dem Vorjahr an Bedeutung.

Insgesamt wurden im Jahr 2002 über 9 Millionen Eier von den privaten Haushalten in Deutschland gekauft. Davon waren rund 49 Prozent abgepackte Ware; der Rest wurde in loser Form verkauft. 17.04.03

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter