Ernährungsumschau

Deutsche sind keine Kochmuffel

  • 17.11.2004
  • News
  • Redaktion

Eine repräsentative Online-Umfrage der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft hat ergeben: 93 Prozent der Befragten kochen gerne. Dabei haben sie unterschiedliche Herangehensweisen entwickelt. Die Mehrheit hält sich nicht an Rezepte, sondern probiert eigene Kreationen aus. Im Alltag spielt Zeit eine wichtige Rolle.

32 Prozent der Befragten geben an, dass sie gerne neue Gerichte ausprobieren und oft experimentieren. Das gilt vor allem für die Generation der 18- bis 35-Jährigen. 21 Prozent bevorzugen einfach und schnell zubereitete Gerichte wie Steaks mit Salat, Geschnetzeltes oder Kotletts mit Gemüse. Auch Routine spart Zeit. So greifen 16 Prozent auf ihr Standardrepertoire zurück. Eher aufwändige Speisen wie Rouladen oder gefüllte Braten bereiten hingegen nur 12 Prozent zu. Insgesamt 8 Prozent halten sich genau an die Zubereitungsanleitung. (17.11.04)

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter