Ernährungsumschau

Deutsche sind keine Kochmuffel

  • 17.11.2004
  • News
  • Redaktion

Eine repräsentative Online-Umfrage der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft hat ergeben: 93 Prozent der Befragten kochen gerne. Dabei haben sie unterschiedliche Herangehensweisen entwickelt. Die Mehrheit hält sich nicht an Rezepte, sondern probiert eigene Kreationen aus. Im Alltag spielt Zeit eine wichtige Rolle.

32 Prozent der Befragten geben an, dass sie gerne neue Gerichte ausprobieren und oft experimentieren. Das gilt vor allem für die Generation der 18- bis 35-Jährigen. 21 Prozent bevorzugen einfach und schnell zubereitete Gerichte wie Steaks mit Salat, Geschnetzeltes oder Kotletts mit Gemüse. Auch Routine spart Zeit. So greifen 16 Prozent auf ihr Standardrepertoire zurück. Eher aufwändige Speisen wie Rouladen oder gefüllte Braten bereiten hingegen nur 12 Prozent zu. Insgesamt 8 Prozent halten sich genau an die Zubereitungsanleitung. (17.11.04)

Das könnte Sie interessieren
Porträt von Hanni Rützler. © Nicole Heiling
Gemüse im Mittelpunkt des Genusses weiter
Freunde essen gemeinsam zu Abend. © Ridofranz / iStock / Thinkstock
Den Ernährungsalltag verstehen weiter
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter