Ernährungsumschau
Binge-Eating-Störung: Wiederkehrende Heißhungeranfälle führen häufig zu Übergewicht. © Thinkstock / Jupiterimages
Binge-Eating-Störung: Wiederkehrende Heißhungeranfälle führen häufig zu Übergewicht. © Thinkstock / Jupiterimages

Studienteilnehmer in Frankfurt gesucht: Gruppentherapien bei Übergewicht

  • 18.12.2014
  • News
  • Redaktion

Die Poliklinische Institutsambulanz der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist mit ihren Gruppentherapien bei Übergewicht in Mainz auf großes Interesse gestoßen und weitet das Angebot nun auf Frankfurt aus. Gesucht werden ab sofort Studienteilnehmer mit Übergewicht, Adipositas und/oder Binge-Eating-Störung für eine Therapiestudie zur Verbesserung der Selbstregulation.

Viele übergewichtige Menschen erreichen zwar eine Gewichtsreduktion, allerdings fällt es vielen schwer, die Gewichtsabnahme auch zu halten. Problematisch ist, dass zahlreiche Diätprogramme ein stark gezügeltes Essverhalten empfehlen, das letztlich nur zu einem verlangsamten Stoffwechsel sowie Jo-Jo-Effekten führt. Dies ist wenig zielführend, um ein langfristig gesundes Ernährungsverhalten zu etablieren. Aus der Forschung ist bekannt, dass insbesondere die Fertigkeit zur Selbstregulation hierbei sehr hilfreich sein kann.

Nachdem die ersten fünf Gruppen mit jeweils acht bis zehn Teilnehmer/-innen in Mainz erfolgreich gestartet sind, soll das Angebot der Arbeitsgruppe „Selbstregulation bei Übergewicht“, das an der Forschungs- und Lehrambulanz der Poliklinischen Institutsambulanz angesiedelt ist, auf Frankfurt ausgeweitet werden. Die ersten Gruppen sollen dort ab Januar 2015 beginnen.

Im Rahmen der Therapiestudie werden zwei Erfolg versprechende Gruppenpsychotherapien zur Verbesserung der Selbstregulation hinsichtlich ihrer Behandlungserfolge – nach bislang langfristig erfolglosen Gewichtsreduktionsversuchen – untersucht. Darüber hinaus sollen die Auswirkungen der Gruppentherapie auf die gewichtsbezogene Lebensqualität sowie die Stimmung und das Selbstwertgefühl der Betroffenen ermittelt werden. Die Therapie besteht aus zehn Sitzungen à 100 Minuten pro Woche, die durch eine wissenschaftliche Evaluation mittels Fragebögen und neuropsychologischen Testungen am PC begleitet wird. Mit den gewonnen Erkenntnissen sollen Behandlungserfolge in Zukunft verbessert und bestehende Therapieformen optimiert werden.

Für den Studienbeginn in Frankfurt werden ab sofort Teilnehmer/-innen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren bis zu einem BMI von 40 kg/m2 gesucht, die unter Übergewicht, Adipositas und/oder einer Binge-Eating-Störung leiden. Erforderlich ist zudem ein privater Internetzugang zuhause. Interessenten können sich melden bei:

Prof. Dr. Tanja Legenbauer/Dr. Katja Schnicker/Dipl.-Psych. Hanna Preuss
Poliklinische Institutsambulanz für Psychotherapie
Abt. Forschung und Lehre
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Wallstraße 3, 55122 Mainz
Tel. 06131 39-39179 (Nachricht auf dem AB hinterlassen)
E-Mail: hapreuss@uni-mainz.de

Weitere Informationen:
www.psychotherapie-mainz.de/gruppentherapie-bei-uebergewicht.html
www.five-amb.de/

Quelle: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bild: © Thinkstock / Jupiterimages

Das könnte Sie interessieren
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter
© Magone / iStock / Thinkstock
Superfoods – zwischen Chancen und Risiken weiter