Ernährungsumschau

Bio find ich Kuh-l

  • 19.01.2005
  • News
  • Redaktion

Am 10. Januar ist die dritte Runde des bundesweiten Schülerwettbewerbs „Bio find ich Kuh-l“ gestartet. Unter dem diesjährigen Motto „Ich mach mir was draus“ ruft das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 11 aller Schularten dazu auf, die Produktion und Verarbeitung im ökologischen Landbau zu erkunden.

Wie arbeitet der Bio-Bauer? Wie kommt der Bio-Apfel von der Wiese in die Flasche? Was passiert mit der Milch in einer Bio-Molkerei? Und warum ist gesunde Ernährung richtig kuh-l? Bis zum 20. April 2005 können kreative Gruppen- und Einzelbeiträge eingesandt werden. Die besten Beiträge werden mit dem Öko-Oskar ausgezeichnet. Die Sieger gewinnen eine Fahrt nach Berlin zur Preisverleihung. Außerdem gibt es viele weitere Preise wie Ausflüge, Bio-Kisten, Kuh-T-Shirts oder Brotboxen. Außerdem wird in dieser Wettbewerbsrunde erstmals ein Sonderpreis ausgelobt – für die beste Einsendung aus allen Alterstufen zum Thema „Verarbeitung von Bio-Lebenmitteln“.

Der 2003 erstmals durchgeführte Wettbewerb „Bio find ich Kuh-l“ ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau, initiiert von Bundesverbraucherministerium. Alles zum Wettbewerb und weitere Informationen gibt es unter www.bio-find-ich-kuhl.de. (19.01.05)

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter