Ernährungsumschau

Zu viel oder zu wenig Schlaf: Beides erhöht Risiko für KHK

  • 19.02.2003
  • News
  • Redaktion

Schlafen Frauen mehr als neun Stunden und weniger als fünf Stunden täglich, erhöht sich ihr Risiko für Herzerkrankungen. Dies geht aus den Ergebnissen einer über einen Zeitraum von 10 Jahren durchgeführten Studie an 71 617 Krankenschwestern des Brigham and Women´s Hospital in Boston hervor.

Bei Frauen, die weniger als fünf Stunden am Tag schliefen, stieg das Erkrankungsrisiko um 30 Prozent gegenüber Frauen, die acht Stunden schliefen. Gönnten sie sich sechs Stunden Schlaf, war das Risiko noch um 18 Prozent erhöht. Das geringste Erkrankungsrisiko hatten Frauen mit acht Stunden Schlaf. Für die Wissenschaftler ein unerwartetes Ergebnis: Auch bei Langschläferinnen fiel das Risiko einer Herzerkrankung höher aus: Bei neun oder mehr Stunden Schlaf täglich erhöhte sich das Risiko um 38 Prozent im Vergleich zu Frauen mit acht Stunden Schlaf.

Welche biologischen Mechanismen an einem erhöhten Herzerkrankungsrisiko beteiligt sind und wie stark sich dabei der individuelle Lebensstil auswirke, sei derzeit noch unklar, so die Forscher. 19.02.03

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter