Ernährungsumschau

Verzicht auf Essen beim Kneipenbesuch

  • 20.09.2004
  • News
  • Redaktion

Beim Kneipenbesuch geben deutsche Verbraucher nicht mehr so häufig auch Geld für etwas zu essen aus. Die Zahl der Verzehrsfälle in Kneipen ist von 152 Mio. im Jahr 2000 auf nur noch 121,4 Mio. 2003 gesunken. Beim Gang in Cafés, Bistros und Eisdielen sind die Konsumenten ebenfalls sparsamer geworden: Nach Ergebnissen der ZMP-/CMA-Marktforschung auf Basis von Daten der Firma Intelect war die Zahl der Verzehrsfälle mit 160,5 Mio. im vorigen Jahr um 6,9 Mio. niedriger als im Jahr 2000. Im Kino wird dagegen inzwischen häufiger etwas zum Knabbern gekauft. Die Zahl der Besucher, die das Angebot der Kinogastronomie in Anspruch genommen haben, lag 2003 bei 3,14 Mio., im Jahr 2000 waren es erst 2,6 Mio. (20.09.04)

Das könnte Sie interessieren
Geflügel im Stall. © tawatchaiprakobkit / iStock / Thinkstock
Thünen-Institut veröffentlicht Steckbriefe zur Haltung von Nutztieren weiter
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter