Ernährungsumschau

RKI: Neuer Internetauftritt

  • 22.02.2005
  • News
  • Redaktion

Wie ernähren sich die Deutschen? Wie häufig sind die einzelnen Krebsformen? Welches Ausmaß hat die aktuelle Grippewelle? Welche generellen Empfehlungen zur Händehygiene gelten für das medizinische Personal? Um dem Bedarf an rasch verfügbarer, verlässlicher Information zu gesundheitsbezogenen Themen noch besser als bisher gerecht zu werden hat das Robert Koch-Institut seine Internet-Seiten grundlegend überarbeitet und neu gestaltet.

Bei der Überarbeitung wurden insbesondere das Layout erneuert und das Navigationssystem verbessert. So sind etwa die Seiten "Infektionskrankheiten von A-Z" jetzt direkt von der Homepage www.rki.de aus abrufbar. Außerdem gibt es eine neue Rubrik "Gesundheit von A-Z". Dort ist eine schnelle, alphabetisch sortierte Übersicht über die verfügbaren Themen möglich, zum Beispiel Übergewicht, Alkoholkonsum, Schmerzen, Stammzellen, oder Xenotransplantation. (22.02.05)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter