Ernährungsumschau

Fettarme Diäten genauso erfolgreich wie kohlenhydratarme

  • 22.05.2007
  • News
  • Redaktion

Beim Fett sparen oder Kohlenhydrate reduzieren – die Frage, wie man am leichtesten abnimmt, scheidet nach wie vor die Geister. Nach einer Studie der Wissenschaftler der Tufts Universität in Boston sind jedoch beide Diätformen gleich effektiv. In der kontrollierten Studie untersuchten sie Gewicht, Körperzusammensetzung, Blutwerte und Durchhaltevermögen von 29 leicht übergewichtigen Erwachsenen. Sie verglichen eine Diät mit hohem Kohlenhydrat- (60 % der Energie) und niedrigem Fettgehalt (20 % der Energie) mit einer so genannten Low-Carb-Diät. Diese bestand aus einem hohen Proteinanteil (30 % der Energie) und wenig Kohlenhydraten (40 % der Energie).

Während Low-Carb-Diäten in bisherigen Studien über kurze Zeiträume bis zu einem halben Jahr meistens erfolgreicher abschnitten, ergab die vorliegende Untersuchung über die gesamte Studiendauer von einem Jahr keine signifikanten Unterschiede. Die Studienteilnehmer mit Low-Carb-Diät hatten nach einem halben Jahr zwar ein Kilogramm mehr abgenommen, im zweiten Halbjahr legten sie aber schneller wieder an Gewicht zu.

Die Gewichtsabnahme am Studienende war daher bei beiden Gruppen mit knapp acht Kilogramm gleich hoch. Medizinische Parameter wie Cholesterinspiegel und Blutzuckerwerte verbesserten sich bei beiden Diätvarianten gleichermaßen. Fazit der Studie: Beide Diätformen erbringen den gleichen Effekt. Personen, die abnehmen möchten, können also die Variante wählen, die ihnen am meisten liegt.

Quelle: American Journal of Clinical Nutrition Bd. 85, S. 1023-30, 2007  (22.05.07)

Das könnte Sie interessieren
Geflügel im Stall. © tawatchaiprakobkit / iStock / Thinkstock
Thünen-Institut veröffentlicht Steckbriefe zur Haltung von Nutztieren weiter
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter