Ernährungsumschau
© Sandra Ambs
© Sandra Ambs

SchmExperten: über 500 Kinder bundesweit dabei

  • 23.05.2014
  • News
  • Redaktion

Die Erfolgsgeschichte des aid-Ernährungsführerscheins setzt sich fort. Waren LandFrauen bisher an Grundschulen aktiv, so schulen sie jetzt auch Schüler der 5. und 6. Klassen aller Schulformen und begleiten sie auf ihrem Weg als SchmExperten. Beim Pilotprojekt des Deutschen Landfrauenverbands e. V. (dlv) bringen 25 LandFrauen das weiterentwickelte aid-Lernangebot als externe Fachkraft an Schulen, wofür sie speziell qualifiziert wurden.

Bereits jetzt können dank der LandFrauen mehr als 500 Fünft- und Sechstklässler mit ihrem Wissen Lebensmittel gesünder und selbstständig auswählen. Sie gestalten ihr Essverhalten aktiv mit. Von saftigen Power-Sandwiches, leckerem Fingerfood mit Dip über Prima-Pasta-Salate ist bei den SchmExperten für jeden etwas dabei. Der praktische Umgang mit den Lebensmitteln wird zum Ausgangspunkt für zahlreiche weitere Aktivitäten zu Hygiene, Lebensmitteleinkauf, Kennzeichnung und Esskultur.

„Das Tolle ist, dass sie Neues ausprobieren, obwohl es vorher hieß, das esse ich nicht“, berichtet Ute WARNECKE, die als LandFrau bei den SchmExperten aktiv ist. „Die Unterrichtseinheit Coole Drinks ist der Renner“, fährt sie fort. „Ganz besondere Momente sind die Aha-Effekte bei den Schülern, wenn sie merken, wie viel Zucker drinsteckt. Bei Cola ist der hohe Zuckergehalt schon bekannt, aber nun wissen sie, dass Eistee genauso schlimm ist.“

Im Rahmen des IN FORM-geförderten Pilotprojekts können Schulen die SchmExperten mit einer LandFrau in der Nachmittagsbetreuung oder im Team mit der Lehrkraft im Regelunterricht umsetzen. Die Lehrerinnen und Lehrer profitieren von der Expertise der LandFrauen, die häufig über einen hauswirtschaftlichen bzw. ernährungswissenschaftlichen Hintergrund verfügen. Sie geben Unterstützung bei der Umsetzung und ermutigen die Lehrerinnen und Lehrer, das Konzept auch selbstständig durchzuführen. „Wir freuen uns, dass es mit den SchmExperten gelingt, auch ältere Kinder für das Thema Ernährung zu begeistern“, so Brigitte SCHERB, Präsidentin des dlv. „Wir treten dafür ein, Alltagskompetenzen in unserem Bildungssystem über alle Altersgruppen hinweg zu verankern. Bei den Kleinen anfangen und bei den Großen nicht aufhören, das ist unsere Forderung. Die SchmExperten sind daher ein Schritt in die richtige Richtung.“ Quelle: Deutscher LandFrauenverband e. V. (dlv), Pressemeldung vom 15.04.2014 (23.05.14)

Das könnte Sie interessieren
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter
© Magone / iStock / Thinkstock
Superfoods – zwischen Chancen und Risiken weiter