Ernährungsumschau

Sind Weintrinker gesünder als Biertrinker?

  • 23.08.2001
  • News
  • Redaktion

Dänische Forscher machen soziale und ökonomische Faktoren mitverantwortlich für die positiven gesundheitlichen Wirkungen des Weintrinkens. Liegt es doch nicht nur an den Inhaltsstoffen des Rotweins, dass Franzosen seltener einen Herzinfarkt bekommen als andere Westeuropäer und US-Amerikaner?

Eine dänische Studie an ca. 700 Personen zeigt: Weintrinker haben einen signifikant höheren IQ, sind besser ausgebildet und haben einen höheren Sozialstatus als Biertrinker. Dadurch verhalten sie sich insgesamt sehr gesundheitsbewusst. Es ist daher schwierig zu sagen, welche Effekte auf den Weinkonsum und welche auf psycho-soziale Unterschiede zurückzuführen sind, so Erik Mortensen vom Institut für Präventivmedizin in Kopenhagen. Weitere Studien müssen prüfen, ob Weintrinken gesundheitliche Vorteile gegenüber dem Genuss anderer alkoholischer Getränke bringt.

Eins ist jedoch sicher: "Switching to wine isn´t going to change your social status or psychological profile".

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter