Ernährungsumschau

Zimt kann Blutzuckerspiegel senken

  • 24.12.2003
  • News
  • Redaktion

Der regelmäßige Verzehr von Zimt kann den Blutzuckerspiegel im menschlichen Körper senken. Das geht aus einer Studie amerikanischer Wissenschaftler vom Forschungszentrum in Beltsville hervor, die in der Fachzeitschrift Diabetes Care vorgestellt wurde.

Im Rahmen der Untersuchung nahmen 60 Patienten mit Typ-2-Diabetes sechs Wochen lang täglich mehrere Gramm Zimt über das Essen auf. Nach Ablauf des Untersuchungszeitraumes lag der Blutzuckerspiegel bei allen Testpersonen um bis zu 20 Prozent niedriger. Bei einigen Teilnehmern verschwanden die Symptome der Erkrankung während der Therapie sogar vollständig. Verantwortlich für die Insulin ähnliche Wirkung ist der Inhaltsstoff MHCP (Methylhydroxy-Chalcone-Polymer), der in Zimt in größeren Mengen vorkommt. MHCP wirkte sich zudem positiv auf die Fett- und Cholesterinkonzentrationen im Blut der Testpersonen aus. Die Wissenschaftler empfehlen Diabetikern auf Grund ihrer Ergebnisse, täglich sechs Gramm Zimt, das entspricht einer Menge von circa 3 Teelöffeln, über das Essen aufzunehmen. Der intensive Geschmack des Weihnachtsgewürzes dürfte den Verzehr dieser relativ großen Mengen allerdings erschweren. 24.12.03

Das könnte Sie interessieren
Porträt von Hanni Rützler. © Nicole Heiling
Gemüse im Mittelpunkt des Genusses weiter
Freunde essen gemeinsam zu Abend. © Ridofranz / iStock / Thinkstock
Den Ernährungsalltag verstehen weiter
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter