Ernährungsumschau

Wasserverbrauch 2007 weiter gesunken

  • 26.10.2009
  • News
  • Redaktion

Wie das Statistische Bundesamt Deutschland (Destatis) mitteilt, haben im Jahr 2007 die Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland 3,6 Mrd. m³ Trinkwasser an Haushalte und Kleingewerbe abgegeben. Diese Menge entspricht einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 122 l pro Tag. Damit setzte sich der langjährige Trend zur Reduzierung des Wasserverbrauchs weiter fort.

Im Jahr 2004 verbrauchte jeder Einwohner in Deutschland noch durchschnittlich 4 l pro Tag mehr. Im Vergleich zum Jahr 1991 hat sich der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch um 22 Liter reduziert. Insgesamt waren 99,2 % der Bevölkerung im Jahr 2007 an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen.

Die Betriebe der öffentlichen Wassergewinnung haben im Jahr 2007 insgesamt 5,1 Milliarden Kubikmeter Wasser gefördert. Dies ist gegenüber dem Jahr 2004 ein Rückgang um 200 Mio. m³. 70 % des in Deutschland gewonnenen Trinkwassers stammt aus Grund- und Quellwasser, 22 % der Wassermenge wurde aus Oberflächenwasser entnommen und 8 % stammt aus Uferfiltrat. Quelle: Statistisches Bundesamt Deutschland (26.10.09)

Das könnte Sie interessieren
Gebratene Mehlwürmer in Schale. © Wittayayut / iStock / Thinkstock
Das ändert sich mit der neuen Novel Food-Verordnung weiter
Die mediterrane Ernährung basiert auf Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen, Kräutern und Knoblauch sowie Seefisch und „weißem Fleisch“ wie etwa Geflügel. © Howard Shooter / Thinkstock
Diabetiker profitieren von Mittelmeer-Diät weiter
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter