Ernährungsumschau

Änderungen bei der Berechnung des Preisindex für Lebenshaltung

  • 27.11.2002
  • News
  • Redaktion

Zum 1. Januar 2003 wird das Statistische Bundesamt den Preisindex für die Lebenshaltung auf das neue Basisjahr 2000 (bisher 1995) umstellen und damit den Warenkorb an veränderte Verbrauchsgewohnheiten anpassen. Außerdem werden die verschiedenen Preisindizes zu dem Verbraucherpreisindex für Deutschland zusammengefasst. Welche Änderungen es im Einzelnen gibt, wird im Folgenden berichtet.

Künftig wird die Berechnung des Preisindex für die Lebenshaltung von folgenden Haushaltstypen eingestellt:

- 4-Personen-Haushalte von Beamten und Angestellten mit höherem Einkommen,
- 4-Personen-Haushalte von Angestellten und Arbeitern mit mittlerem Einkommen und
- 2-Personen-Haushalte von Rentnern mit geringem Einkommen.

Die Abgrenzung der genannten Haushaltstypen hat seit geraumer Zeit immer mehr an Repräsentativität verloren. Mit dem Übergang von den verschiedenen Preisindizes für die Lebenshaltung auf den "Verbraucherpreisindex für Deutschland" werden inhaltliche und methodische Anpassungen vorgenommen. Der neue Index wird die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben in Deutschland abbilden. Außerdem wird es noch den primär für die Europäische Union bestimmten "Harmonisierten Verbraucherpreisindex" (HVPI) geben.

Die eigenständigen Preisindizes für das frühere Bundesgebiet und für die neuen Länder und Berlin-Ost entfallen. Eine regionale Untergliederung des Verbraucherpreisindex für die alten und neuen Länder sowie für das Land Berlin bleibt aber verfügbar. 27.11.02

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter