Ernährungsumschau

Änderungen bei der Berechnung des Preisindex für Lebenshaltung

  • 27.11.2002
  • News
  • Redaktion

Zum 1. Januar 2003 wird das Statistische Bundesamt den Preisindex für die Lebenshaltung auf das neue Basisjahr 2000 (bisher 1995) umstellen und damit den Warenkorb an veränderte Verbrauchsgewohnheiten anpassen. Außerdem werden die verschiedenen Preisindizes zu dem Verbraucherpreisindex für Deutschland zusammengefasst. Welche Änderungen es im Einzelnen gibt, wird im Folgenden berichtet.

Künftig wird die Berechnung des Preisindex für die Lebenshaltung von folgenden Haushaltstypen eingestellt:

- 4-Personen-Haushalte von Beamten und Angestellten mit höherem Einkommen,
- 4-Personen-Haushalte von Angestellten und Arbeitern mit mittlerem Einkommen und
- 2-Personen-Haushalte von Rentnern mit geringem Einkommen.

Die Abgrenzung der genannten Haushaltstypen hat seit geraumer Zeit immer mehr an Repräsentativität verloren. Mit dem Übergang von den verschiedenen Preisindizes für die Lebenshaltung auf den "Verbraucherpreisindex für Deutschland" werden inhaltliche und methodische Anpassungen vorgenommen. Der neue Index wird die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben in Deutschland abbilden. Außerdem wird es noch den primär für die Europäische Union bestimmten "Harmonisierten Verbraucherpreisindex" (HVPI) geben.

Die eigenständigen Preisindizes für das frühere Bundesgebiet und für die neuen Länder und Berlin-Ost entfallen. Eine regionale Untergliederung des Verbraucherpreisindex für die alten und neuen Länder sowie für das Land Berlin bleibt aber verfügbar. 27.11.02

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter