Ernährungsumschau

Bier ist eines der beliebtesten Außer-Haus-Getränke

  • 28.08.2002
  • News
  • Redaktion

Pro Tag gibt es im Außer-Haus-Markt rund 33 Mio. Gelegenheiten, bei denen mindestens ein Getränk genossen wird. Bier ist bei jedem vierten Anlass dabei. Dies ergab eine von der CMA-/ZMP-Marktforschung in Auftrag gegebene Studie des Instituts Emnid. Befragt wurden 75 000 Personen in den Jahren 1998 bis 2000. Was die Befragung noch ergab, ist im Folgenden beschrieben.

Bier wird überproportional häufig ausschließlich als Getränk und nicht in Verbindung mit einem Essen konsumiert. Wird es zum Essen getrunken, so meist zu traditionellen Gerichten. Bei den Zwischenmahlzeiten spielt Bier dagegen kaum eine Rolle. Zu diesen werden hauptsächlich Heißgetränke und Softdrinks getrunken.

Fast 20 Prozent aller Anlässe, bei denen Bier getrunken wird, entfallen auf Kneipen und Restaurants. Gesellschaftliche Werte wie Gemütlichkeit und Geselligkeit spielen hierbei eine große Rolle.

Die meisten "Biertrinker" sind männlich und über 50 Jahre alt. Diese Gruppe konsumiert hauptsächlich Pils. Frauen bevorzugen andere Getränke ebenso wie die Jüngeren, die häufig Softdrinks wie Cola oder Limonade trinken. Weizenbiere oder Bier-Mixgetränke sind hingegen auch bei Frauen und jüngeren Konsumenten beliebt.

Der Bierkonsum unterliegt saisonalen Schwankungen: So wird in den Wintermonaten Oktober bis März rund 13 Prozent weniger konsumiert als in den Sommermonaten April bis September. Unterschiede bestehen auch bei den verschiedenen Biersorten. So ist gerade Weizen ein typisches Sommerbier.

Die Studie "Bierkonsum außer Haus" kann unter der Kennziffer K242 bei der Zentralen Mark- und Preisberichtstelle, Fax: 02 28/9 77 71 79, E-Mail: info@zmp.de für 92,00 Euro zzgl. MwSt. bestellt werden. 28.08.02

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter