Ernährungsumschau

Förderpreis des Instituts Danone 2009

  • 29.06.2009
  • News
  • Redaktion

Der diesjährige Förderpreis des Instituts Danone Ernährung für Gesundheit e. V. geht an Dr. Anke Jaudszus von der Friedrich-Schiller-Universität Jena für ihre Forschungsarbeit über den antiallergischen Effekt von Milchfett. Der mit 5000 € dotierte Preis wurde im Rahmen der 8. Dreiländertagung "Ernährung 2009" in Zürich verliehen.

Kuhmilch hat mögicherweise neben ihrer guten Nährstoffzusammensetzung auch eine hemmende Wirkung auf allergische Entzündungsprozesse der Atemwege. In einem Mausmodell für allergische Atemwegserkrankungen konnte für die im Milchfett enthaltene Fettsäure 9-cis, tans-11 konjugierte Linolsäure ein präventiver entzündungshemmender Effekt nachgewiesen werden.

9-cis, tans-11 konjugierte Linolsäure (Trivialname Rumensäure) gehört zur Gruppe der konjugierten Linolsäuren (CLA), für die in den letzten Jahren verschiedenste Effekte diskutiert werden, wie etwa eine anti-atherosklerotische Wirkung, eine Reduktion des Übergewichts und immunmodulatorische Eigenschaften. In Molkereiprodukten beträgt der Anteil an CLA weniger als ein Prozent. Milchfett (Rahm) ist die Hauptquelle für 9-cis, tans-11-CLA beim Menschen.

Dr. Anke Jaudszus untersuchte im Rahmen ihrer Promotion das immunmodulatorische Potential verschiedener CLA-Fettsäuren. Dazu verwendete sie unter anderem ein Mausmodell für die allergische Atemwegserkrankung, bei dem durch zwei Immunisierungen mit Ovalbumin (Hauptprotein im Eiklar von Vogeleiern) im Abstand von 2 Wochen eine erhöhte allergische Sensibilisierung und eine Atemwegshyperreaktivität induziert werden. Durch eine Rumensäure-reiche Diät sieben Tage vor und während des Beobachtungszeitraums (32 Tage) konnte über eine Reduktion bestimmter entzündungsfördernder Metaboliten (n6-PUFA wie Arachidonsäure) ein deutlicher präventiver Effekt auf die Symptomatik erzielt werden.

Jüngsten Erkenntnissen zufolge kann der tägliche Verzehr von Milch und anderen Wiederkäuerprodukten seit der frühen Kindheit die Inzidenz von allergischem Asthma positiv beeinflussen. 9-cis, tans-11 konjugierte Linolsäure könnte dabei eine Schüsselrolle spielen. Sollten sich die jüngsten Ergebnisse beim Menschen bestätigen, hoffen die Wissenschaftler auf die Entwicklung eines funktionellen Lebensmittels für Allergiker. Literatur: Jaudszus A et al. (2008) J Nutr 138: 1336-42. Quelle: Institut Danone Ernährung für Gesundheit (29.06.09)

Das könnte Sie interessieren
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter
© Magone / iStock / Thinkstock
Superfoods – zwischen Chancen und Risiken weiter