Ernährungsumschau

Neuer VDOE-Vorstand gewählt

  • 29.06.2010
  • News
  • Redaktion

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Oecotrophologen e.V. (VDOE) hat am 18. Juni 2010 in Leipzig einen neuen Vorstand gewählt: Dr. Andrea Lambeck, die seit zehn Jahren im Amt ist, wurde durch Wiederwahl für weitere zwei Jahre in ihrem Amt als Vorstandsvorsitzende bestätigt.

Ebenso in ihren Ämtern bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Almut Feller (Dreieich), Dr. Gabriele Geurtzen (Kleve), Dr. Maike Groeneveld (Bonn) und Christian Toellner (Bad Windsheim). Neu in den VDOE-Vorstand gewählt wurden Gabi Börries (Freising) und Kerstin Wriedt (Hamburg). Das Gremium wurde nach einem Beschluss der Mitgliederversammlung
von fünf auf sieben erweitert.

Die Mitgliederversammlung fand im Rahmen einer dreitägigen Kooperationsveranstaltung vom 17. bis 19. Juni 2010 in Leipzig statt. Diese trug den Titel „Ernährung 2010 – Mitten in der Medizin" und wurde gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM), der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft Klinische Ernährung (AKE) und der Gesellschaft für Klinische Ernährung der Schweiz (GESKES) veranstaltet. Quelle: Pressemitteilung VDOE  vom 24.06.10 (29.06.10)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter