Ernährungsumschau

Welt-Nichtrauchertag

  • 31.05.2002
  • News
  • Redaktion

Rauchen ist einer der wichtigsten Einzelfaktoren bei der Entstehung vieler Krebsarten. Daher macht der Weltkrebsforschungsfonds (WCRF DE) anlässlich des heutigen Welt-Nichtrauchertages darauf aufmerksam, dass das Krebsrisiko durch den Verzicht auf jeglichen Tabakkonsum und die Umstellung auf eine "gesunde" Ernährung mit ausreichender körperlicher Betätigung bedeutend gesenkt werden kann.

Eine Ernährungsweise, die überwiegend auf pflanzlicher Kost basiert, ist bei der Krebsprävention einer fleisch- und fettreichen Ernährung vorzuziehen. Auch sollte darauf geachtet werden, möglichst wenig verarbeitete Produkte, dafür aber viel frisches Obst und Gemüse auf den Speiseplan zu setzen. Der WCRF DE empfiehlt den täglich Verzehr von 400 bis 800 g bzw. mindestens 5 Portionen verschiedener Gemüse- und Obstsorten während des ganzen Jahres.

Die Broschüre "Ernährungs- und Gesundheitsempfehlungen zur Krebsprävention" kann gegen einen mit € 1,53 frankierten Rückumschlag bestellt werden bei: Weltkrebsforschungsfonds, Friedrichstr. 47, 60323 Frankfurt a. M., E-Mail: info-de@wcrf.org. 31.05.02

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter