Ernährungsumschau
Mutter stillt ihr Kind. © IT Stock Free / Polka Dot / Thinkstock
Muttermilch ist die natürliche Nahrung für Säuglinge: gut verdaulich, hygienisch einwandfrei und richtig temperiert. © IT Stock Free / Polka Dot / Thinkstock

Weltstillwoche 2017: Zwei neue Forschungsprojekte zum Stillen in Deutschland

  • 03.10.2017
  • News
  • Redaktion

Die Nationale Stillkommission am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nutzt die Weltstillwoche vom 2. bis 8. Oktober 2017, um auf die Projekte „Becoming Breastfeeding Friendly“ (BBF) und ein Folgeprojekt der vor 20 Jahren durchgeführten bundesweiten „SuSe“-Studie („Stillen und Säuglingsernährung“) hinzuweisen.

„Stillen unterstützen - gemeinsam!“ lautet das diesjährige Motto der Weltstillwoche und ruft dazu auf, stillende Frauen in unserer Gesellschaft mehr zu unterstützen. Die Nationale Stillkommission am BfR weist aus diesem Anlass auf zwei neue Forschungsprojekte zum Stillen in Deutschland hin:

  • Im international angebundenen Projekt „Becoming Breastfeeding Friendly“ (BBF) wird erstmals der aktuelle Stand der Stillförderung in Deutschland umfassend analysiert. Die Grundlage für das Forschungsvorhaben bildet das "Breastfeeding Gear Model", das an der Universität Yale entwickelt wurde. Eines der acht Handlungsfelder dieses Projektes untersucht, welchen Stellenwert das Thema „Stillen“ in den deutschen Medien hat.
  • Neben diesem Projekt wird ein von der Nationalen Stillkommission vorgeschlagenes Folgeprojekt der vor 20 Jahren durchgeführten bundesweiten „SuSe“-Studie („Stillen und Säuglingsernährung“) gestartet. Die groß angelegte Studie „SuSe II“ erhebt umfassende Daten zur Stillhäufigkeit sowie zu Einflussfaktoren auf das Stillverhalten und auf die Ernährung von Säuglingen.


Die Weltstillwoche soll außerdem das Bewusstsein dafür schärfen, dass ein gesellschaftliches Klima, in dem stillende Frauen sich wertgeschätzt und akzeptiert fühlen, ebenso wesentlich für den Stillerfolg ist wie individuelle, fachkundige Unterstützung. Stillen als Normalität ist das gemeinsame Ziel.

Quelle: BfR

Das könnte Sie interessieren
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Superfoods und achtsame Ernährung im Trend weiter