Ernährungsumschau

Präventionspreis 2005

  • 04.07.2005
  • News
  • Redaktion

Vorbildliche Projekte der Prävention und Gesundheitsförderung wurden am 22. Juni in Berlin mit dem Deutschen Präventionspreis ausgezeichnet. Der mit insgesamt 50000 Euro dotierte Preis stand unter dem Motto „Gesund in der zweiten Lebenshälfte“.

Die preisgekrönten Projekte zeigen beispielhaft, wie man die Gesundheit älterer Menschen möglichst lange erhalten kann und, dass sich Prävention auch im Alter lohnt, betonte Bundessozialministerin Ulla Schmidt.

Den mit 12500 Euro dotierte ersten Preis erhält in diesem Jahr das Hamburger Projekt „Aktive Gesundheitsförderung im Alter“ des Albertinen-Hauses. Es hat sich zum Ziel gesetzt, ältere Menschen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, damit sie gesund und selbstständig zu Hause alt werden können. Dabei werden vorhandene kommunale Strukturen in Hamburg genutzt und speziell fortgebildete Hausärzte und andere Gesundheitsberufe beteiligt.

Weitere gleichrangige Preisträger mit je 7 500 Euro sind:

Einen Ehrenpreis erhalten: Spirling und Grundmann, Initiatoren des Projektes „Begleitetes Wohnen“ in Dresden. Das Preisgeld ist für die Fortführung bzw. Weiterentwicklung der Projekte bestimmt.

Insgesamt habe sich 258 Projekte um den Deutschen Präventionspreis 2005 beworben: Sportvereine, Wohnberatungsstellen, Selbsthilfegruppen, Universitäten und Institute, Polizeipräsidium, Gesundheitszentren und Arztpraxen, Krankenkassen, Kommunen, Bildungswerk und Volkshochschulen, privat engagierte Personen, Vereine und Verbände usw. Eine Jury aus acht unabhängigen Juroren hat die Preisträger ausgewählt.Weitere Informationen zu den Projekten gibt es unter www.deutscher-praeventionspreis.de. (04.07.05)

Das könnte Sie interessieren
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Superfoods und achtsame Ernährung im Trend weiter