Ernährungsumschau

Tagesmütter: Keine Hygienekontrollen nach EU-Recht

  • 06.01.2012
  • News
  • Redaktion

Tagesmütter müssen sich nicht an die Hygienevorschriften der Europäischen Union für Lebensmittelunternehmen halten. Wer nur gelegentlich Lebensmittel zubereitet oder serviert, ist von den Regeln der EU-Hygieneverordnung ausgenommen, die seit 2006 für einheitliche Standards in Europa sorgt.

Ende 2011 forderte das Berliner Jugendamt Tagesmütter auf, ab dem 01. Januar 2012 die EU-Hygienevorschriften einzuhalten. Die Vertretung der EU-Kommission in Berlin reagierte auf die Medienberichte und stellte klar: Hygienekontrollen bei Tagesmüttern nach der EU-Verordnung durchzuführen, sei eine zu enge Auslegung des EU-Rechts. Die Verpflegung bei Tagesmüttern könne auf nationaler oder Länderebene geregelt werden, ohne europäische Vorgaben. Quelle: Campus Tagespflege, Pressemeldung vom 20.12.2011 (06.01.12)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter