Ernährungsumschau

Tiefkühlbranche blickt positiv in die Zukunft

  • 13.06.2005
  • News
  • Redaktion

Auch in den kommenden Jahren wird die Angebotsform Tiefkühlkost zu den erfolgreichsten Warengruppen der nationalen und internationalen Ernährungswirtschaft zählen. Zu dieser Einschätzung kommt die Tiefkühlbranche auf ihrer diesjährigen Jahrestagung in Leipzig. Denn Tiefkühlkost entspreche in idealem Maße den modernen Verbraucherwünschen nach Zeitersparnis beim Kochen und Genuss beim Essen.

Allein in den letzten 10 Jahren stieg der Pro-Kopf-Verbrauch von Tiefkühlkost in Deutschland um 12,7 Kilogramm auf 36,6 Kilogramm im Jahr 2004, errechnete das Deutsche Tiefkühlinstitut. Der Gesamtverbrauch tiefgekühlter Lebensmittel (ohne Speiseeis) kletterte von 1994 bis 2004 um über 54 Prozent auf 3,02 Millionen Tonnen. Umsatzmäßig erwirtschaftete die Branche mit 9,48 Mrd. Euro sogar ein Plus von knapp 67 Prozent in den letzten 10 Jahren. Einen wahren Boom erlebten insbesondere Backwaren aus der Tiefkühlung. Starke Nachfrage herrscht seit Jahren ebenfalls bei Tiefkühlgemüse.

Im Lebensmittelhandel (einschließlich Heimdienste und Discounter) wuchs in 10 Jahren das Mengenplus um nahezu 52 Prozent auf knapp 1,61 Mio. Tonnen. Ob in der Betriebsrestauration, Gastronomie oder in Kliniken und Schulen: Auch in den vielen Kanälen des Außer-Haus-Marktes baute Tiefkühlkost ihre Marktposition aus. Der Absatz lag mit über 1,41 Mio. Tonnen 57 Prozent höher als 10 Jahre zuvor. (13.06.05)

Das könnte Sie interessieren
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Ernährung ist ein zentrales Thema weiter
Kassenzettel © Stadtratte / iStock / Thinkstock
Weniger Übergewichtige durch „gesunde Mehrwertsteuer“? weiter
Wertschätzung für Gemüse: Für das Buch wurden Köche, Erzeuger und „Gemüseexperten“ interviewt. Photo by Jonathan Pielmayer / Unsplash
Kreative und naturnahe Inspirationsquelle weiter