Ernährungsumschau

Weniger Legehennen in Käfigen

  • 24.03.2006
  • News
  • Redaktion

Im Dezember 2005 wurden in Betrieben mit mehr als 3000 Plätzen 32,2 Millionen Hennen bei einer gesamten Stallkapazität von rund 39,4 Millionen Plätzen gehalten. Hiervon entfielen nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 73,2 Prozent auf die Käfighaltung, 14,0 Prozent auf die Bodenhaltung und 12,7 Prozent auf die Freilandhaltung.

Diese Zahlen belegen den Strukturwandel in der Legehennenhaltung in den letzten Jahren: 2000 hielten die Betriebe noch 35,3 Millionen Hennen bei einer Stallkapazität von 41,1 Millionen Plätzen. Damals lag der Anteil der Käfighaltung noch bei 86,5 Prozent, die Bodenhaltung hatte einen Anteil von 6,7 Prozent ebenso wie die Freilandhaltung.

Die gesamten Stallkapazitäten sind seit 2000 um 4,4 Prozent gesunken. Dabei war die Entwicklung in den Haltungsformen unterschiedlich: Während die Kapazitäten in der Käfighaltung um 19,0 Prozent zurückgegangen sind, stiegen die Haltungsplätze in Bodenhaltung um 99,4 Prozent und in Freilandhaltung um 80,4 Prozent. Für den starken Rückgang der Käfighaltung gelten als wesentliche Ursache die rechtlich geänderten Rahmenbedingungen. (24.03.06)

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter